Analabszess und AnalFistel

Analabszess - Als ich zum ersten Mal diese für mich als medizinischer Laie unbekannte Diagnose auf der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung meines Proktologen las, war ich mehr als ratlos. Dies änderte sich auch nicht nach seiner Operation. Im Gegenteil - Mein Abszess entstand aus einer ehemaligen venösen Thrombose, mit der ich über Jahre hinweg aus falschem Schamgefühl nicht zum Arzt ging.

Ich hatte die Symptome des sich in ihr bildenden eitrigen und verkapselten Abszess völlig missachtet und nun sollte diese entzündete Vene per Operation komplett auf ihrer ganzen Länge entfernt werden. Wobei sich erst bei dieser Operation herausstellen würde, ob sich nicht zusätzlich zum Analabszess auch noch eine Analfistel gebildet hat. Wäre dem so gewesen, so hätte ich mich in eine weitere Behandlung mit abschließender Operation begeben müssen.

Als ich das erste Mal die Wunde nach meiner Operation sah, war ich zu tiefst schockiert. Doch damit nicht genug. Ich hatte keine Vorstellung davon, wie lange die Heilung der - in meinen Augen - riesigen Wunde insgesamt andauern würde, noch welche Therapie ich zur besseren Wundheilung zu Hause durchführen musste.

Auch erfuhr ich erst nach meiner OP von der Fistula Ablative Plastic Procedure, auch als FAPP-Methode bekannt, die als Alternative zu dem bisher durchgeführten Operationsverfahren bei Analfisteln gilt. Es tauchten somit für mich immer mehr Fragen und/oder Probleme auf, zu dessen Lösung ich das halbe Web durchsuchen musste. Dabei entstand auch die Idee zur Gründung dieser Seite.

Sie soll von Analabszessen und Analfisteln betroffenen Personen eine Informationsquelle bieten, welche möglichst alle gesuchten Informationen über deren Behandlung, Operation, Symptome, Komplikationen, Nachversorgung, Heilung und Wundversorgung auf einen Blick enthält.

Insbesondere auch im angeschlossenem Forum hoffe ich dabei auf tatkräftige Hilfe und die aktive Teilnahme betroffener Menschen, um auf diesen Seiten möglichst viele Informationen, Hilfe, Tipps und Erfahrungen zum Thema "peripoktitischer Abszess" anbieten zu können.

Ein Hinweis noch:

Alle hier veröffentlichten Informationen stellen in keinster Weise einen Ersatz für eine ärztliche Diagnose dar, noch sind sie ein Ersatz für durch ausgebildete Ärzte und Mediziner durchgeführte Behandlungen. Diese Informationen dürfen daher auch nicht zur Auswahl einer Eigentherapie verwendet werden.

Joomla templates by a4joomla